Aktuelles

Bibeldorf 1

Am Dienstag, den 16.08.2022 war die Jahrgangsstufe 8 im Bibeldorf in Rietberg. Dort haben wir sehr viel erlebt und auch sehr viel erfahren, z.B. die Bedeutung von Valentinstag.
Wir durften handwerkliche Sachen ausprobieren, als eine Gruppe einen Hammer aus Holz hergestellt hat. Die anderen beiden haben Kräuter zubereitet. Zum Schluss haben wir noch eigenes Mehl gemahlen.

Bibeldorf 5

Ja klar, es gab auch mal so ein oder zwei Momente, die nicht so interessant waren, aber es war trotzdem eine sehr schöne Erfahrung.
Ida Schiemann (8c)

Bibeldorf 2

Im Bibeldorf haben wir viel über das Leben zur Zeit Jesu gelernt.
Wir haben uns Häuser angeguckt, wie diese zum Beispiel von Innen aussahen und wie die Menschen von damals gelebt haben,

Bibeldorf 3
Dann haben wir noch ausprobiert ein Seil, einen Hammer aus Holz und Gewürze selber herzustellen. Wie damals haben wir abschließend Fladenbrot mit Dip und Wasser gegessen.

Bibeldorf 4
Mia und Jette

Bibeldorf 6

Nachdem wir nach einer ein- oder zweistündigen Fahrt in Rietberg beim Bibeldorf angekommen waren, haben wir erst einmal eine Einweisung bekommen, wie wir uns im Dorf bzw. Museum zu benehmen haben. Das Besondere an dem Dorf ist, dass es von Konfirmanden aus Rietberg selber gebaut wurde. Das Dorf wurde nach der Art erbaut, wie sie vor 2000 Jahren in Israel und in den Nachbarländern üblich war. Wir haben Mehl gemahlen, eine Ausbildungsstätte angeschaut, diese wurde natürlich nachgebaut, Fladenbrot mit einem Dip, wie es die Menschen damals gegessen haben, verzehrt und dann haben wir entweder die Handwerker angeschaut oder ausprobiert: Zimmermann, Kräuterherstellung und Seiler oder uns das Land Israel angeschaut, so wie die Häuser.
An sich war es ein sehr warmer Tag, aber nicht Destro trotz sehr informativ.
David (8b), Simon (8c)

Bibeldorf 7Bibeldorf 8 Bibeldorf 9Fotos: Tatjana Markwart


 

Rund 1139 Schülerinnen und Schüler der Fürstenbergschulen gingen an den Start.

Sponsorenlauf 1
Zunächst durften die Jahrgangsstufen 5 bis 8 ihre Runden drehen, im Anschluss zeigten die Jahrgangsstufen 9 bis Q2, wie häufig sie die 1,2 km zurücklegen konnten.
Die "erlaufenen" Einnahmen kommen wie üblich unserem Tansania-Projekt 🇹🇿 zugute: die kleinen Arztpraxen, Kindergärten und das Mädchenwohnheim sollen in Schuss gehalten werden.
Applaus für alle Beteiligten!

Sponsorenlauf 2Sponsorenlauf 3Sponsorenlauf 4Sponsorenlauf 5Sponsorenlauf 6Sponsorenlauf 7Sponsorenlauf 8Sponsorenlauf 9Sponsorenlauf 10Sponsorenlauf 11Sponsorenlauf 12Sponsorenlauf 13Sponsorenlauf 14Sponsorenlauf 15Sponsorenlauf 15Sponsorenlauf 17Fotos und Video: Volker Lünnemann und Katharina Lehmann
Text: Elke Müller


 

Erntezeit 8

Wer so viel Einsatz zeigt, wird letztlich auch belohnt!
Sogar in den Sommerferien kümmerten sich die Acker-Kids der Fürstenbergschulen um IHREN Schulgarten und kamen regelmäßig zum Wässern vorbei. Dafür durften sie nun eine große Ausbeute mit nach Hause nehmen.

Erntezeit 2Erntezeit 4Erntezeit 6Erntezeit 3

Fotos: Rieke Knüver
Text: Elke Müller


 

Was für ein Zufall: Gleich drei ehemalige Schülerinnen der Fürstenberg-Realschule machen eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und haben in diesem Zuge ein Praktikum im Therapiezentrum Hörstel absolviert.

Was wurde 1

Wir wünschen viel Erfolg für die Zukunft!


Foto: Therapiezentrum Hörstel
Text: Elke Müller


 

5 Schüler und Schülerinnen der Klasse 8 der Realschule haben sich im Schuljahr 2021/2022 im Wahlpflichtbereich Französisch für den Erwerb des Fremdsprachenzertifikats DELF entschieden und damit wieder an den Erfolg der vergangenen Jahre anknüpfen können. Sie stellten sich am Samstag, den 14.5.2022 und am Freitag, den 10.6.2022 der schriftlichen und mündlichen Prüfung.

Delf

Veranstalter dieser Prüfung ist das ‚Institut Français’, das in diesem Jahr nach einem coronabedingten Rückgang der Zahlen erneut einen Ansturm von über 18.000 Schülern aus dem Bundesgebiet und aus allen Schulformen bewältigen musste.

Nach einigen Wochen der gemeinsamen Vorbereitung auf die Prüfungen zusammen mit den Französischlernenden des Fürstenberg Gymnasiums wurden den Schulen ähnlich wie auch im französischen Zentralabitur die jeweiligen Prüfungsunterlagen für die schriftliche Prüfung zugeschickt, damit die Schüler/Innen die schriftliche Prüfung in ihrer gewohnten schulischen Umgebung unter Anleitung ihrer Lehrerinnen ablegen konnten. Für die mündliche Prüfung fuhren in diesem Jahr die Prüflinge jedoch wieder mit ihren Eltern nach Münster, wo am Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium ein Prüfungszentrum eingerichtet worden war, in dem für alle Schulen des Münsterlandes an zwei Tagen die mündlichen Prüfungen durch die Mitarbeiter/Innen des ‚Institut Français’ abgenommen wurden.

Es war eine spannende Erfahrung für alle Beteiligten, denn die Delf-Prüfung bedeutet für viele Schüler/Innen zum ersten Mal in ihrem Leben an einer offiziellen Prüfung teilzunehmen. Sie alle stellten sich den dafür notwendigen Vorbereitungen, sie meisterten die Prüfungssituation und freuen sich nun an ihrem Erfolg, der ihnen mit einem eindrucksvollen, lebenslang gültigen Zertifikat bescheinigt worden ist!
Herzlichen Glückwunsch!!!

Text: Anke Brüning

Foto: Heinz-Dieter Meyer