Aktuelles

Die Vorbereitungen für den großen Weihnachtsbasar der Fürstenbergschulen am 1. Dezember, dem ersten Adventssonntag, laufen auf Hochtouren.

Weihnachtsbasar

24 Nistkästen haben die Schülerinnen und Schüler der 5a2 mit ihren Eltern im Werkraum der Realschule hergestellt.

Rund 1400 Schüler mit Lehrern und Eltern basteln, werken, backen, erstellen Material- und Einkaufslisten und teilen die Aufgaben ein, damit ein großes Angebot auf dem Basar entsteht. Von 14:00-18:00Uhr finden die Besucher in der Aula und in den Klassenräumen des Erdgeschosses eine bunte Vielfalt an liebevoll hergestellten Weihnachtsartikeln zum Dekorieren, Knabbern oder Verschenken. In der Arche werden auch Makonde-Schnitzereien aus Tansania ausgestellt und verkauft.

Der Erlös des Weihnachtsbasars kommt wieder einem konkreten Projekt in der Partnerdiözese Tunduru-Masasi in Tansania zugute: dem Bau eines Mädchenwohnheims, das die Bildungschancen für junge Frauen erheblich verbessern kann. „Mit dem Erlös die gesamten Baukosten zu erreichen, wäre natürlich wunderbar“, betont der Vorsitzende der Tansaniakonferenz und pensionierte Lehrer Jürgen Meyring. Vielmehr stehe der Weihnachtsbasar, der alle drei Jahre stattfindet, als eine besondere Gemeinschaftsaktion im Mittelpunkt. Als besondere Gäste werden die Fürstenberger Bischof Filbert Mhasi und Father Martin Amlima aus Tansania begrüßen können.

Wie auf einem Weihnachtsmarkt ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: In zwei Cafés und an verschiedenen Ständen gibt es Getränke wie Kaffee und Glühwein oder Imbisse wie Bratwurst und Crêpes. Nicht nur Fürstenberger, sondern alle Interessierten sind herzlich willkommen!


 

In der ersten Sitzung der Schulpflegschaft der Fürstenberg-Realschule Recke wurde die bisherige Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Stefanie Bruns von den anwesenden Elternvertretern in ihrem Amt bestätigt. Als neue stellvertretende Vorsitzende wurde Frau Veronika Meyer gewählt.

Thematisiert wurde in der Sitzung zunächst die aktuelle schulische Situation. Der Schulleiter Heinz-Dieter Meyer stellte fest, dass die Erteilung des Fachunterrichts derzeit gesichert sei. Angesprochen wurden in der Versammlung weiter die in den Sommerferien durchgeführten baulichen Maßnahmen. So wurde in den Sommerferien der Textilraum der Schule saniert. In den Herbstferien solle dann, so der Schulleiter, das alte Mobiliar gegen neues getauscht werden. Zudem seien weitere Klassenräume mit modernen Smartboards ausgestattet worden. Die Ausstattung der Schule im Zuge der allgegen-wärtigen Digitalisierung sei mittlerweile sehr gut.

Ein Arbeitsschwerpunkt im aktuellen Schuljahr sei die Ausarbeitung eines Medienkonzepts auf der Basis des vom Land NRW vorgegebenen Kompetenzrahmens, über das im Jahr 2020 jede Schule verfügen müsse. Dazu werde es im Dezember eine schulinterne Lehrerfortbildung geben.
Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt sei die Überarbeitung der Stundentafel, die sich aus der Umstellung von G8 auf G9 ergebe, die sich auch auf die anderen Schulformen der Sekundarstufe I auswirke. Hier sei vor allem die Verschiebung des Faches Französisch in die Jahrgangsstufe 7 zu nennen. Außerdem solle das Fach Wirtschaft in die Stundentafel aller Schulformen integriert werden. Schließlich arbeite die Schule im Sinne des Schulträgers weiter an der Schärfung ihres Profil als katholisch-christlicher Schule.

Diskutiert wurden während der Versammlung auch Vorschläge zur Berufswahlvorbereitung. Eine beabsichtigte Neuauflage des vor vier Jahren an der Realschule auf Anregung der Eltern eingeführten Schulplaners fand die breite Zustimmung der Elternschaft, da sich der Schulplaner im Alltag bewährt habe. Weiteres Thema war der traditionelle Weihnachtsbasar, zu dem in diesem Jahr wieder Gäste aus Tansania eingeladen seien. Der Schulleiter verwies schließlich auf die Homepage der Schule, über die Eltern sich ständig über aktuelle Entwicklungen im Schulalltag informieren könnten.

Als Mitglieder der Schulkonferenz aus den Reihen der Eltern wurden gewählt (in Klammern: Stellvertreterinnen):
Stefanie Bruns, (Evelin Rosenow), Veronika Meyer (Claudia Konermann),
Karin Kamphus, (Veronika Verfarth), Daniela Grothaus, (Marion Gieske).

Schulpflegschaft 2019


Foto: Herr Meyer (Schulleiter), Frau Bruns (Schulpflegschaftsvorsitzende), Frau Meyer (stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende), Frau Messing, (Realschulkonrektorin)


 

Der Einführungsgottesdienst der neuen 5.-Klässler der Fürstenberg-Realschule Recke stand am Freitagnachmittag unter dem Motto „Wir werden Fürstenberger“. Die Vorbereitung und Mitwirkung der neuen Schülerinnen und Schüler zeigte, dass sie sich bereits nach wenigen Wochen als Teil der Schulgemeinschaft fühlen.

Gottesdienst 5er 2019 1

Durch selbst verfasste Wortbeiträge zeigten sie ihre Entwicklung vom Kennenlern-Nachmittag vor den Sommerferien bis zum Tag des Einführungsgottesdienstes in drei Schritten auf:

  • Wir und die Fürstenberger: Eine fremde Welt tat sich auf
  • Wir werden Fürstenberger: Wir finden uns als Klasse
  • Wir sind Fürstenberger: Wir denken aneinander

Ergänzt wurde dies durch von allen Schülern gestaltete Fürstenberg-Figuren, wie sie aus dem Schul-Logo bekannt sind. Auch zur musikalischen Unterstützung trugen die Schülerinnen und Schüler als Chormitglieder unter der Leitung von Musiklehrer Fabian Gedicke bei. Die Klassenpaten, die selbst erst vor wenigen Jahren neu an die Schule gekommen waren, drückten ihre guten Wünsche für die neuen Klassen aus.
Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich dann Eltern, Schüler, Klassenpaten und Klassenlehrerinnen zu einem gemütlichen Beisammensein, um das gegenseitige Kennenlernen zu vertiefen.

Gottesdienst 5er 2019 2Gottesdienst 5er 2019 3Gottesdienst 5er 2019 4Gottesdienst 5er 2019 5Gottesdienst 5er 2019 6


 

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres begrüßte Schulleiter Heinz-Dieter Meyer zwei neue Kolleginnen an der Fürstenberg-Realschule.

Knuever Lehmann 2019

Es handelt sich dabei zum einen um Frau Rieke Knüver, die die Fächer Deutsch, Biologie und Chemie unterrichtet. Frau Knüver beendete ihr Referendariat, das sie an der Roncalli-Realschule Ibbenbüren absolvierte, zum 30. April diesen Jahres und übernahm im Anschluss daran eine befristete Vertretungsstelle an ihrer Ausbildungsschule. Zum 01.08.2019 wechselte sie dann an die Fürstenberg-Realschule, um hier die Stelle von Herrn Rasche, der zum Ende des letzten Schuljahres nach Münster versetzt wurde, zu übernehmen.

Dem Kollegium, der Schülerschaft und den Eltern der Fürstenberg-Realschule nicht ganz unbekannt ist die zweite neue Kollegin, wenn auch seit August mit neuem Namen: Mit den Fächern Englisch und Erdkunde ist ebenfalls zum 01.08.20219 Frau Lehmann, vormalige Revermann, an der Realschule tätig. Frau Lehmann absolvierte im gleichen Ausbildungsjahrgang wie Frau Knüver ihr Referendariat in der Zeit vom 1. November 2018 bis zum 30.04.2019 an der Fürstenberg-Realschule. Anschließend trat sie eine Vertretungsstelle im öffentlichen Schuldienst an, um nun an die Fürstenberg-Realschule zurückzukehren.

Die Schule freut sich, zwei junge, kompetente Kolleginnen gewonnen zu haben. Schulleiter und Kollegium wünschen für den Start alles Gute und Gottes Segen.


 

 Verabschiedung Beinker

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete das Kollegium der Fürstenberg-Realschule Recke nach mehr als 29 Jahren Tätigkeit im Schuldienst in dieser Woche Frau Annette Beinker in den Ruhestand, die seit 2014 an der Schule die Fächer Mathematik, Sozialwissenschaften und Politik unterrichtete. Frau Beinker, die zuvor schon viele Jahre an der Realschule St. Martin in Sendenhorst beschäftigt war, war zudem über Jahre als Fachleiterin für das Fach Mathematik an der Ausbildung junger Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter tätig. Schulleiter Heinz-Dieter Meyer sprach im Namen der Schulabteilung des Bistums Münster Frau Beinker den Dank des Schulträgers für ihre langjährige Tätigkeit aus und überreichte ihr im Namen des Generalvikars Dr. Klaus Winterkamp und der Schulabteilung des Bistums eine Urkunde sowie ein Präsent zur Verabschiedung, verbunden mit den besten Wünschen für den Ruhestand. Auch das Lehrerkollegium sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule schlossen sich diesen Wünschen an und gaben der angehenden Pensionärin einige Präsente und nützliche Tipps für die nun beginnende Zeit als Ruheständlerin mit auf den Weg.

 Verabschiedung Rasche

Ebenso verabschiedet wurde Christian Rasche, der seit Februar 2013 als Lehrer die Fächer Deutsch und Sport an der Fürstenberg-Realschule unterrichtete. Zudem war er über viele Jahre als SV-Lehrer aktiv. Auch ihm wurde für sein Wirken an der Schule Dank ausgesprochen. Herr Rasche wechselt zum August 2019 aufgrund einer Versetzung von der Fürstenberg-Realschule Recke an die Friedensschule seiner Heimatstadt Münster. Für den Start dort wünschten das Kollegium und die Schulleitung ebenfalls alles Gute.