Aktuelles

Ein neugeborenes Kind im Stacheldraht? – Der Weihnachtsgottesdienst der Fürstenbergschulen 2020 zum Mitmachen (Lesung und Vorschläge für Fürbitten in der Videobeschreibung darunter) .

Weihnachtsgottesdienst 2020

 Lesung und Fürbitten

Lesung

Aus dem Buch Jesaja

Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen,
sie wird einen Sohn gebären,
und sie wird ihm den Namen Immanuel, Gott mit uns, geben.

Er richtet nicht nach dem Augenschein,
und nicht nur nach dem Hörensagen entscheidet er,
sondern er richtet die Hilflosen gerecht
und entscheidet für die Armen des Landes, wie es recht ist.

Dann wohnt der Wolf beim Lamm,
der Panther liegt beim Böcklein.
Kalb und Löwe weiden zusammen,
ein kleiner Knabe kann sie hüten.

Kuh und Bärin freunden sich an,
ihre Jungen liegen beieinander.
Der Löwe frisst Stroh wie das Rind.
Der Säugling spielt vor dem Schlupfloch der Natter,
das Kind streckt seine Hand in die Höhle der Schlange.

Man tut nichts Böses mehr
und begeht kein Verbrechen auf meinem ganzen heiligen Berg;
denn das Land ist erfüllt von der Erkenntnis des Herrn,
so wie das Meer mit Wasser gefüllt ist.

Wort des lebendigen Gottes.

Fürbitten

(Hier ein paar Vorschläge - es können auch Fürbitten weggelassen oder eigene verfasst
werden. Zwischen den Fürbitten kann jeweils eine kurze Stille gehalten werden.):

1) Gerade in diesem Jahr sind viele Menschen besonders einsam geworden.
Manche fühlen sich verlassen, einige sind verängstigt. Schenke ihnen
Engel in Menschengestalt, die ihnen neue Hoffnung geben - und Zeichen
Deiner Nähe sind.

2) Manche Menschen klagen darüber, dass der Advent so still und trostlos
war - ohne die Weihnachtsmärkte und Feiern. Schenke uns in den letzten
Tagen des Advents die Freiheit, Momente der Ruhe und der Besinnung zu
finden. Lass uns jetzt schon die Freude verspüren, die Du uns bei Deinem
Kommen verheißen hast.

3) Viele Menschen sehnen sich nach mehr, als sie in ihrem Leben finden
können; sie suchen Dich, Gott. Lass sie erkennen, dass Du, Gott, diese
Sehnsucht erfüllen kannst.

4) Führe die Menschen zusammen, die sich zerstritten haben; schenke ihnen
den Mut und den Willen zur Versöhnung.

5) Es gibt Menschen, die vor kurzem einen lieben Menschen verloren haben.
Es fällt ihnen schwer, Weihnachten zu feiern, weil sie noch voller Trauer
sind. Tröste sie mit dem Gedanken, dass wir uns auf ein Wiedersehen bei
Dir freuen dürfen.

6) Sei mit allen Menschen, die Angst vor dem Weihnachtsfest haben, weil
sie traurig sind, Streit haben, arm sind, allein und alt. Lass jeden
Menschen einen anderen finden, den er glücklich machen kann.

7) Für die Menschen, die durch Stress und Hektik sich selbst und ihre
Mitmenschen vergessen haben. Schenke ihnen Zeit und Ruhe, um wieder
das Wesentliche im Leben zu entdecken.

8) Lass die Hoffnung in die Herzen der Menschen zurückkehren. Lass sie
erkennen, wie wichtig es ist, Liebe zu schenken und Liebe zu erfahren.

 

Text/Foto: Johannes Leigers