Aktuelles

Die psychologische Beratung durch den Caritasverband Ibbenbüren stellt einen wichtigen Baustein innerhalb des Beratungskonzeptes an den Fürstenbergschulen dar. Psychologin Melanie Westphal vom Caritasverband Ibbenbüren stellte sich nun in einer Schülervollversammlung den Fürstenbergern vor; sie tritt damit die Nachfolge von Wilhelm Reiners an, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Westphal

Psychologin Melanie Westphal stellte sich den Fürstenbergern in einer Schülervollversammlung in der Aula vor.

In einem 14-tägigen Rhythmus (immer montags von 11.20-13.20Uhr) steht sie nun für Gespräche im Beratungsraum der Arche, außerhalb des Unterrichtsbetriebes zur Verfügung. Die direkte Vor-Ort-Beratung richtet sich an Schüler wie Eltern und ist kostenlos für die Ratsuchenden. So können Schüler wie Eltern einen Termin bei Frau Westphal vereinbaren, um in problematischen pädagogischen, sozialen und psychischen Situationen eine schnelle und unkomplizierte Hilfe von einem Profi zu erhalten.

Jedes Gespräch – in der Arche oder in der Beratungsstelle in Ibbenbüren – wird streng vertraulich behandelt im Sinne der Schweigepflicht. Damit bildet die Beratungstätigkeit von Melanie Westphal eine Ergänzung zur bestehenden Beratungsarbeit durch die Klassenlehrer, Beratungslehrer und Schulseelsorger an den bischöflichen Fürstenbergschulen. Die Kosten für das psychologische Beratungsangebot übernimmt das Bistum Münster.

Text / Foto: Johannes Leigers